Vorträge 2022

Mein Weg zur meistgewanderten Frau der Welt - Christine Thürmer

Laufen. Essen. Schlafen. Mein Weg zur meistgewanderten Frau der Welt

Christine Thürmer erzählt ihre packende Geschichte zur „meistgewanderten“ Frau der Welt.

2. November 2022 / 19:30 Uhr

Magazin Filmkunsttheater, Fiefstücken 8a, 22299 Hamburg

Als Christine Thürmer 1967 geboren wird, weist nichts darauf hin, dass sie einmal die meistgewanderte Frau der Welt werden würde. In der Schule ansonsten Klassenbeste, ist sie in Sport eine absolute Niete. So macht sie erst einmal eine steile Karriere als Managerin, bevor sie nach einer unerwarteten Kündigung und dem Tod eines Freundes erkennt: Zeit – und nicht Geld – ist die wichtigste Ressource im Leben. Gänzlich untrainiert wandert sie auf dem Pacific Crest Trail 4.277 Kilometer von Mexiko nach Kanada – trotz Plattfüßen, X-Beinen und Übergewicht! Und das ist erst der Anfang: 58.000 Kilometer hat sie seither zu Fuß zurückgelegt und je drei Mal die USA und Europa durchquert. Denn das ist jetzt ihr Leben: Laufen. Essen. Schlafen.

Warum bereitet sie sich lieber am Computer als im Fitness-Studio auf ihre Touren vor? Wieso trägt sie unterwegs keine Unterhose, hat aber einen Müllsack dabei? Und was an diesem Leben macht sie so verdammt glücklich? Mit vielen lustigen, spannenden und nachdenklichen Anekdoten beschreibt Christine Thürmer ihren Weg von der Coach Potato zur Langstreckenwanderin und ihren Outdoor-Alltag als Frau alleine. Dazu gibt sie jede Menge praktischer, aber auch ungewöhnlicher Tipps und Tricks und führt sogar ihre minimalistische Ausrüstung live vor. Für alle, die selbst einmal losziehen wollen oder sich einfach für das Leben auf Wanderschaft interessieren.

Mit diesem höchst humorvollen und unterhaltsamen Vortrag hat die dreifache Bestseller-Autorin bei den Discovery Days 2019 den ersten Preis gewonnen.

Tickets gibt es über den Ticket-Button und an der Abendkasse:

Abendkasse: 16,50€ DAV Mitglieder (DAV-Ausweis bei Einlass vorzeigen) | 20,50€ Gäste

Vorträge 2023

Über das Alleinsein als Frau in der kanadischen Wildnis - Carmen Rohrbach

Ein Winter in British Columbia

Carmen Rohrbach erzählt über das Alleinsein als Frau in der kanadischen Wildnis

18. Januar 2023 / 19:30 Uhr

Magazin Filmkunsttheater, Fiefstücken 8a, 22299 Hamburg

Einmal in die wilde Schönheit Kanadas eintauchen, abseits der Zivilisation, in einer von Menschen weitgehend unberührten Gegend…Mit diesem Abenteuer hat sich Carmen Rohrbach, Biologin und Reiseschriftstellerin, einen lang gehegten Traum erfüllt: mehrere Monate hat sie in einem einfachen Holzhaus an einem See mit glasklarem Wasser, umringt von rauen Bergen gelebt. Fesselnd berichtet sie von den Vorbereitungen und Schwierigkeiten ihres Abenteuers. Sie beschreibt, wie sie auf ausgedehnten Wanderungen die Wildnis erkundet und schließlich in völliger Isolation bei bis zu minus 48 Grad den Winter erlebt, ohne einen einzigen Menschen zu begegnen. Auf mitreißende Art lässt sie uns an ihren intensiven Erfahrungen und Wahrnehmungen, ihren Naturbeobachtungen und Gedanken teilhaben

Tickets gibt es über den Ticket-Button und an der Abendkasse:

Abendkasse: 14€ DAV Mitglieder (DAV-Ausweis bei Einlass vorzeigen) | 16,50€ Gäste

Ansprechpartner

Vortragsreferentinnen
Inga Wonnemann
Anya Potelleret
vortraege@dav-hamburg.de

 

Tickets Carmen Rohrbach

Alle Angaben auf dieser Seite sind mit Sorgfalt von der Gruppenleitung erarbeitet und erfolgen nach bestem Wissen. Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben ist ausgeschlossen. Dies betrifft auch Termine, Dauer und Verlauf von Touren oder anderen Veranstaltungen und die in diesem Zusammenhang veröffentlichten Schwierigkeitsgrade. Die hier genannten Veranstaltungen der Gruppen sind Gemeinschaftstouren in EIGENVERANTWORTUNG – keine Führungstouren. Bei allen Beiträgen auf dieser Gruppenseite ist der Verfasser für Inhalt und Beachtung urheberrechtlicher Vorschriften bei Verwendung von Zitaten und Abbildungen verantwortlich. Der Verein behält sich die Veröffentlichung und redaktionelle Überarbeitung von Beiträgen der Mitglieder vor. Im Falle eines Vorbehalts wird sich die Redaktion mit dem Verfasser in Verbindung setzen.