Über uns

Nur weil wir Bergsteigergruppe heißen, ist damit nicht nur ausschließlich Bergsteigen gemeint. Dies mag zur Zeit der Gruppengründung so gewesen sein, aber mittlerweile ist das Angebot wesentlich umfassender, wie z.B. zahlreiche Bergsport- und Freizeitaktivitäten für Jung und Alt, herrliche Vorträge, Fahrradtouren und Mountainbiking, sowie Wandertouren unterschiedlicher Längen in Teilen Deutschlands und Europa. Klettern im Kletterzentrum, in den Mittelgebirgen und Alpen gehören natürlich wie eh‘ und je auch dazu. Gern tauscht man sich untereinander aus und Mitglieder aller Gruppen und Gäste sind bei uns zu allen Veranstaltungen immer gern willkommen.

Von Allem etwas...!

Aktivitäten

Die Gruppe besteht aus einem breit gefächerten Altersmix, die sich in den unterschiedlichsten Bergsport- und Freizeitaktivitäten betätigen.
Ganz gleich, ob

    Vortragsveranstaltungen,
    Fahrradtouren,
    Mountainbiking,
    Wanderungen,
    Weitwanderungen,
    Bergwanderungen,
    Klettern im Kletterzentrum,
    Klettertouren in den Mittelgebirgen und in den Alpen
    oder Eistouren,

wir sind dabei.

Erfahrungen und Erlebnisse unserer älteren Mitglieder und Fachübungsleiter werden gerne an Interessierte weitergegeben. Der Erfahrungsschatz reicht von der Wattwanderung über Höhlentouren im Frankenjura, Klettern in nah und fern bis hin zu Reisen in ferne Länder.
Interessierte Mitglieder und Gäste sind bei allen Veranstaltungen gerne willkommen.

Klettern in Hamburg

Klettereinsteiger mit Grundkenntnissen können hier in lockerer Atmosphäre ihre Technik und Kenntnisse verfeinern. Von der Halle an den Fels: viele reizt es, nach einem „Auswilderungskurs“ die Felsen im Mittelgebirge zu erforschen. Mit uns lernt man die verschiedenen Klettergebiete kennen und auch ohne bunte Griffe und Tritte im Fels zurechtzukommen.

Klettern im Mittelgebirge

Klettern im Mittelgebirge Die Kletterveranstaltungen werden im Rahmen eigenverantwortlicher Seilschaften durchgeführt. Die Voraussetzungen für die Teilnahme an den Veranstaltungen sind solides Kletterkönnen (Nachstieg im 4. Schwierigkeitsgrad) und das Beherrschen der anerkannten Sicherungstechniken. In Einzelfällen können bei Veranstaltungen auch Anfänger, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, mitgenommen werden.

Die Reservierungen der Übernachtungsplätze nimmt der jeweilige Organisator vor, der auch sachdienliche Hinweise zur Lage und Beschaffenheit der Klettergebiete und Hütten bzw. Zeltplätze erteilt. Für die Ausrüstung und Fahrmöglichkeiten ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Fehlende Ausrüstung kann teilweise über die Geschäftsstelle der Sektion ausgeliehen werden.

Wanderungen

Bei den Wanderungen der Bergsteigergruppe werden meist Strecken von etwa 30 km in der näheren und weiteren Umgebung Hamburgs zurückgelegt. Dabei verpflegen wir uns während des Tages aus dem Rucksack. Am Nachmittag wird nach vollbrachter Tat häufig ein nettes Lokal zum Kaffeetrinken und zum gemütlichen Plausch angesteuert. Die Wanderer der Bergsteigergruppe würden sich über neue Gesichter aus dem Verein freuen.

Bitte bei den Wanderungen in jedem Fall anmelden; auch wenn eine direkte Anfahrt gewünscht oder jemand Selbstfahrer ist und einfach so zu einem der Treffpunkte kommt. Wir möchten verhindern, dass wir jemanden übersehen. (ist noch nicht vorgekommen, aber man weiß ja nie…).

Vorträge

Die Lichtbildervorträge finden von Oktober bis März immer am letzten Dienstag im Monat statt und beginnen um 19:30 Uhr im Vortragsraum des Vereinshauses in der Döhrnstraße 4. Wer Lust hat, trifft sich vorher zum Klönen. Auch ein Blick in die Kletterhallen ist sehr interessant.

Selbstverständlich sind alle Mitglieder der Sektion herzlich eingeladen, an diesen Abenden teilzunehmen. Jeder ist herzlich willkommen. Vielleicht findet sich hier der Partner für eine Hüttenwanderung, eine gemeinsame Skireise oder eine anspruchsvolle Reise in ein fernes Land. Vielleicht erfährt man tolle Dinge über eine Reise, die man selbst schon geplant hat.

Eine kleine Fitnesstour

Ungeachtet jeglicher Unkenrufe fanden sich am 22. Februar sage und schreibe 14 Wanderer zusammen, die sich gut gelaunt unter der Leitung unserer ortskundigen Beate vom Reinbeker Schloss aus aufmachten, um dem nicht besonders verheißungsvollen Wetterbericht zu trotzen.
Und dies wurde belohnt – zwar unter grauem Himmel, aber ohne Nass von oben, starteten wir flotten Schrittes Richtung Krähenwald. Hier erwartete uns gleich die erste Steigung, die dafür sorgte, dass der Kreislauf ordentlich in die Gänge kam. Weiter gings über die Pionierbrücke ins Bergedorfer Gehölz. Bemerkenswerterweise waren wir nicht die Einzigen, die dort rauf- und runterstapften; uns begegneten auch durchaus Jogger und andere sportliche Menschen.
Über den Gojenberg an der Hamburger Sternwarte vorbei folgten wir dem Elbhang nach Osten zur Dalbek-Schlucht. Der Blick hinaus über das Land wäre bei Sonnenschein zwar sicher ein wenig schöner geworden, aber insgeheim war der eine oder andere vielleicht trotzdem dankbar für eine kleine Atempause. Denn die anspruchsvolle Topographie dieser Gegend ließ doch immer wieder den Blutdruck ansteigen und gewiss ist keinem kalt geworden.
Zur Mittagspause kam rechtzeitig einer der Waldkindergärten in unser Blickfeld, dessen überdachte Außenbänke uns gerade recht kamen. Heißer Tee und ein stärkender Bissen taten jetzt gut. Es war klar, dass Beate noch so einige „Schikanen“ für uns bereithielt.
Und so ging es - wie erwartet - noch mehrmals auf und ab. Von der Dalbekschlucht wanderten wir in einem großen Bogen Richtung Wentorfer und Wohltorfer Lohe – die letzte halbe Stunde mit gutem Landregen, aber das sollte uns nicht weiter stören – hatten wir doch die Aussicht auf den wohlverdienten leckeren Kuchen, den wir uns nach Ankunft wieder am Reinbeker Schloss im Cafe „BringeZu“  schmecken ließen.
Alle waren sich einig, dass es sich gelohnt hat, an diesem Tag früher aufzustehen und wie immer war die Stimmung ausnahmslos fröhlich und wir waren dankbar, dass Beate uns mit ihrer „kleinen Fitnesstour“ der Bikinifigur wieder ein Stück nähergebracht hat.

Eine kleine Fitnesstour am Geesthang
Eine kleine Fitnesstour am Geesthang
Eine kleine Fitnesstour im Sachsenwald
Eine kleine Fitnesstour im Sachsenwald

25.07.2020 Wanderung "Sachsenwaldrunde" - 48 km, Kontakt: Beate Willing

Titel: „Sachsenwald und Billetal“ (Sportliches Tempo), Start Reinbeker Bahnhof, Ausgang Schloss, die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben. Wir wandern um den Mühlenteich zur Wentorfer Lohe. Von dort geht es im Sachsenwald über Aumühle nach Grande und im Billetal zurück nach Reinbek. Unterwegs werden wir mit herrlichen Blicken ins Billetal und fußfreundlichen Waldwegen belohnt. Die Streckenführung ist etwas anders als bei unserer Sachsenwaldtour im Herbst. Ca. 2,8 km vor Ende der Wanderung machen wir einen Abstecher zur Einkehr in die Schönningstedter Mühle. In Aumühle kann die Wanderung bei Bedarf vorzeitig beendet werden. 

Anmeldung bitte bis zum 18.07.20 bei Beate Willing  unter 0176 / 505 227 42

14.-16.08.2020 Exkursion in neue Gebiete: Steinbruch Löbejün / Thale, Bodetal

Wir wollen neue Klettergebiete erkunden. Planung ist einen Tag in den Steinbruch in Löbejün und einen Tag in das Bodetal bei Thale zu gehen.
Wir werden voraussichtlich zelten.
Anmeldung bitte bei Matthias Kolak
Tel: 0163 / 770 77 50
E-Mail: Matthias.Krolak@gmx.de
Anmeldung bis zum  26.Juli 2020

04.-06.09.2020 Klettern im Kanstein

Die nach Norden ausgerichteten Felsen des Kansteins sind  ein ideales Gebiet für heiße Sommertage. Die vorwiegend senkrechten Felswände bieten eine Fülle an herrlichen Wegen vom 5. bis zum 7. Grad. Die Wandhöhen liegen bei maximal 25 Metern. Wir übernachten in der Kansteinhütte.
Anreise über die A7, zur Ausfahrt Laatzen, weiter über B3 und B1 nach Oldendorf. Dort links ab nach Ahrenfeld und über Heinserstraße zur Kanstein Hütte.  Fahrzeit ca. 2 1/2 h.
Sollte die Reservierung der Kansteinhütte nicht möglich sein, zelten wir beim Naturfreundehaus in Lauenstein. Von dort können wir zum Kanstein hinüber fahren oder im nördlichen Ith klettern.
Verbindliche Anmeldung wegen der Hüttenreservierung (Vorauszahlung der Hüttengebühr) bitte bis zum  6. Juli 2020 bei Wilfried Haaks

25.-27. 09.2020 Klettern im Hohenstein

Der Hohenstein bietet mit seinen landschaftlich schön gelegenen, 50m hohen Felswänden ein ideales Trainingsgebiet für alpine Kletterer. Auf dem unteren mehr oder weniger festen Jurakalk hat sich im oberen Drittel ein waagerecht geschichteter Sandstein aufgelagert. Die nicht von Felssperrungen betroffenen Bereiche bieten Routen im 4. bis 6. Schwierigkeitsgrad und darüber. Die Felsen sind in ca. 25-30 Minuten erreichbar. Das Klettergebiet ist das anspruchsvollste Norddeutschlands. Es ist für Anfänger im Outdoorklettern ungeeignet.
Anreise über die A7, A2 bis zur Ausfahrt Rehren fährt man über Hessisch Oldendorf, Barksen und Zersen zur ausgeschilderten Pappmühle. Fahrzeit ca. 2h. 
Wir übernachten in der gemütlichen Hohensteinhütte.
Anmeldung bitte bei Fabian Rieke
Tel: 0176 / 610 763 79
E-Mail: F.rieke@gmx.net
wegen Hüttenreservierung bitte bis zum 6.9.2020

30.10.-01.11.2020 Abschlussklettern im Harz

Die Klettergebiete im Oker- und Eckertal mit ihren Felsstrukturen aus Granit laden zum Klettern ein. Wände mit 50m Höhe und lange Grade bieten zahlreiche Kletterrouten in allen Schwierigkeitsgraden. Zustieg zu den Felsen 10 bis 30 Minuten von den Parkplätzen. Übernachtung in der sektionseigenen Sepp-Ruf-Hütte Silbernaal (bei Clausthal-Zellerfeld).
Hüttenschlafsack oder Bettwäsche bitte nicht vergessen!
Anreise: BAB7 bis Ausfahrt Seesen (Harz) und dann über Bad Grund in Richtung Clausthal-Zellerfeld. Fahrzeit ab Hamburg ca. 2,5 Stunden
Anmeldung bei Gerd Büttner
Tel: 04101 / 73 118
E-Mail: Gerd_Buettner@t-online.de
Anmeldung wegen Hüttenreservierung bitte bis zum 11.Oktober 2020

21.11.2020 Bußtagswanderung - 42 km, Kontakt: Martin Tiedemann

Wanderung quer durch die Harburger Berge. Treffpunkt vor Ort 7.45 Uhr Parkplatz "Ehestorfer Weg/Stadtscheide" genau an der Landesgrenze (A7 - Abfahrt Nr. 34-Marmstorf). Die Wanderung führt uns über den Kiekeberg, Paul-Roth-Stein, Grossmoddereiche nach Langenrehm und Sieversen. Weiter geht's durch den Eißendorfer Forst und durch die Harburger Haake. ACHTUNG: es geht gern mal auf und ab!! Das Tempo ist sportlich zügig! Geplant ist Selbstverpflegung aus dem Rucksack und anschließend eine Einkehr zu Kaffee und Kuchen. Anmeldungen werden bis Donnerstag den 19.11.2020 unter m.tiedemann67@web.de erbeten.

Neue Galerie

Ansprechpartner

Leiter
Hans Dzimbowski

Stellvertreter
Ludger Arnemann

Alle Angaben auf dieser Seite sind mit Sorgfalt von der Gruppenleitung erarbeitet und erfolgen nach bestem Wissen. Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben ist ausgeschlossen. Dies betrifft auch Termine, Dauer und Verlauf von Touren oder anderen Veranstaltungen und die in diesem Zusammenhang veröffentlichten Schwierigkeitsgrade. Die hier genannten Veranstaltungen der Gruppen sind Gemeinschaftstouren in EIGENVERANTWORTUNG – keine Führungstouren. Bei allen Beiträgen auf dieser Gruppenseite ist der Verfasser für Inhalt und Beachtung urheberrechtlicher Vorschriften bei Verwendung von Zitaten und Abbildungen verantwortlich. Der Verein behält sich die Veröffentlichung und redaktionelle Überarbeitung von Beiträgen der Mitglieder vor. Im Falle eines Vorbehalts wird sich die Redaktion mit dem Verfasser in Verbindung setzen.