Über uns

Wir sind eine Gruppe von fröhlichen Menschen, die neben dem Klettern im DAV Kletterzentrum das wohl nerdigste aller Hobbys betreiben: das Geocachen!
Geocaching ist eine Art Schatzsuche bzw. Schnitzeljagd, bei der ein GPS-Empfänger (oder Smartphone) und Koordinaten aus dem Internet verwendet werden. Die offiziellen Spielregeln findest Du unter www.geocaching.com.
Wir werden spazieren gehen und wandern! Wir werden klettern (auch auf Bäume)! Wir werden Fahrrad fahren! Wir werden in die weite Ferne fahren! In Wathosen schlüpfen! Mit Taschenlampen und UV-Lampen des Nachts durch die Gegend streifen! Alles mit dem Ziel im Verlauf der Tour eine Dose in den Händen zu halten und uns dann im Logbuch zu verewigen. Von D1 bis D5 und von T1 bis T5 soll alles dabei sein.
Wer schon immer mal wissen wollte, wie die Cacherei funktioniert und es ausprobieren möchte, ist bei uns goldrichtig und herzlich willkommen. Ebenso freuen wir uns auch auf alte Hasen zum regen Austausch über die coolsten Caches und zum Zeigen von Coins und TBs.

Regelmäßige Gruppenaktivitäten

Wir treffen uns an jedem ersten Donnerstag im Monat im DAV Vereinshaus (N53°35.853 E009°57.206) oder bei einem Cache ab 18:30 Uhr. Bei Interesse meldet euch bitte vorher per E-Mail damit ihr den Treffpunkt bekommt. Wir freuen uns auf Euch!

Sonstiges

GC4DR88 - Total Recall NachtCache
Nach unserer Gruppenfahrt nach Braunschweig hatten wir uns schon über den Geocache “Total Recall - GC4DR88” unterhalten - ein nach allen Erzählungen gut gemachter Nachtcache, also ein Geocache, der nur bei Dunkelheit funktioniert. Dieser wurde außerdem als Hamburger Cache des Jahres 2013 ausgezeichnet.

Beim Weihnachtsessen kamen wir dann noch mal darauf zu sprechen, und da in der Folgewoche noch ein zweiter Termin war, an dem sehr viele noch nichts vor hatten, machten wir spontan den Deckel drauf. Noch im Restaurant erfolgte die Anmeldung für den Cache. Am Abend vor dem Termin sollten noch wichtige Informationen folgen. Diese waren eher unspektakulär, aber erheiternd. So trafen wir uns am 10.12.2015 um 21 Uhr an den Startkoordinaten. Die erste Station war schnell gefunden, die Autofahrer konnten direkt dort parken, und ich habe einfach mein Fahrrad daran angeschlossen. Als dann der Rest eintrudelte, konnten wir hier auch schnell die Lösung ermitteln. So ging es dann aufgeregt von Station zu Station.
Es war gut in der Gruppe zu sein, so konnte man sich aufteilen und Dinge finden oder zurücklegen, während die anderen schon mal langsam weitergingen. Komplett umgehauen hat uns das Meer von Reflektoren an einigen Stationen. Es handelt sich dabei um spezielles, retroreflektierendes Material. Das bedeutet, anders als ein herkömmliches Katzenauge wird das reflektierte Licht nicht gestreut, sondern sehr gebündelt zurück in Richtung Lichtquelle gesendet. Somit kann man sie eigentlich nur dann sehen, wenn man die Taschenlampe in Augennähe hält oder gleich eine Stirnlampe verwendet. Das hat der Owner HoyaHH echt super gemacht - da kam schon eine gemütliche Weihnachtsstimmung auf. Auch die technischen Spielereien zur Unterstützung der Geschichte waren klasse. Leider hatte der Cache wohl schon leichte Auflösungserscheinungen, wir konnten aber alles lösen. Es ist halt blöd, wenn die Vorcacher bei einem Hilfsmittel das Ausschalten vergessen, aber gut, wenn der Owner noch eine Alternative bereitgelegt hat.
Am Finale wurde es dann fummelig. In der Cachebeschreibung stand nämlich, dass man an ein paar der Stationen Ziffern findet, die man am Ende benötigt. Allerdings hatte das niemand so genau gelesen. Aber da mir das schon mal passiert war, mache ich meist Photos von den Stationen. So bekamen wir drei von vier Ziffern heraus, und die fehlende wurde durch Ausprobieren gefunden. Dummerweise hakte dann das eigentliche Final, was ich aber zum Glück mit Hilfe eines selbst gebastelten Papphakens lösen konnte - wofür es alles gut sein kann, wenn man junge Eltern kennt ;-).
So bleibt mir nur noch zu sagen: Danke für das aufregende abendliche Erlebnis, es hat echt Spaß gemacht. Einen Tipp für nachfolgende Geocacher lasse ich aber noch da: Zieht festes, matschtaugliches Schuhwerk an.

Ansprechpartner

Leiterin
Nicole Schütt

Stellvertreter
Martin Keller

Alle Angaben auf dieser Seite sind mit Sorgfalt von der Gruppenleitung erarbeitet und erfolgen nach bestem Wissen. Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben ist ausgeschlossen. Dies betrifft auch Termine, Dauer und Verlauf von Touren oder anderen Veranstaltungen und die in diesem Zusammenhang veröffentlichten Schwierigkeitsgrade. Die hier genannten Veranstaltungen der Gruppen sind Gemeinschaftstouren in EIGENVERANTWORTUNG – keine Führungstouren. Bei allen Beiträgen auf dieser Gruppenseite ist der Verfasser für Inhalt und Beachtung urheberrechtlicher Vorschriften bei Verwendung von Zitaten und Abbildungen verantwortlich. Der Verein behält sich die Veröffentlichung und redaktionelle Überarbeitung von Beiträgen der Mitglieder vor. Im Falle eines Vorbehalts wird sich die Redaktion mit dem Verfasser in Verbindung setzen.